Blickwinkel - Portal
Severin Messner

Pulsuhr mit oder ohne Brustgurt kaufen?

Da Pulsuhren ohne Brustgurt immer beliebter werden, möchten wir hier die Frage klären, ob diese mittlerweile auch tatsächlich mit herkömmlichen Pulsmessern mithalten können und aus welchen Gründen du dich am Ende trotz aller Vorteile vielleicht doch für eine Pulsuhr mit Brustgurt entscheidest.

Gründe, die für eine Pulsuhr OHNE Brustgurt sprechen:

• komfortablere Messmethode, da kein Brustgurt getragen werden muss, der von vielen Sportlern als unangenehm empfunden wird.
• Pulsuhren ohne Brustgurt sind stark im Trend: somit vielfältiges Angebot und immer präziser werdende Messergebnisse des Pulses
• regelmäßige Reinigung des Brustgurtes entfällt: ohne die Reinigung bzw. Desinfektion des Brustgurtes besteht die Gefahr einer Pilzinfektion.
Gründe, die für eine Pulsuhr MIT Brustgurt sprechen
• Kostengünstiger als die noch relativ teuren Exemplare ohne Brustgurt
• Genaueres Messergebnis des Pulses: nahezu EKG-genaue Messung möglich, da sich der Sensor durch das Tragen des Gurtes unmittelbar am Herzen befindet.
• im Winter praktischere Messmethode, da Messung über Brustgurt erfolgt und somit die Uhr kein direkten Hautkontakt am Handgelenk benötigt, wodurch die Uhr auch über einem Longsleeve getragen werden kann.
• Tattoo am Handgelenk verhindert genaue Messung über das Handgelenk, wonach ein Brustgurt die zuverlässigere Methode ist.


Fazit
1) Die Pulsmessung mit Brustgurt ist zwar genauer, jedoch nur marginal:
Die Pulsmessung über einen Brustgurt ist zwar die präzisere Methode, die eigene Herzfrequenz zu überwachen. Jedoch werden die Pulsuhren ohne Brustgurt dank der fortschreitenden Technik von Jahr zu Jahr besser und nähern sich den herkömmlichen Modellen mit Brustgurt immer mehr an.
So sind bereits heutzutage die Messunterschiede so gering, dass man diese vernachlässigen kann. Zu diesem Ergebnis kam bereits eine Studie aus 2013 von MIO, bei der im Vergleichstest auf einem Laufband die Abweichung der Pulsmessung über das Handgelenk im Vergleich zur herkömmlichen EKG-Messmethode gerade einmal 0.26 ±1.13 Pulsschläge pro Minute betrug.
2) Eine Pulsuhr mit Brustgurt ist nur für Profisportler oder Menschen mit tattoowiertem Handgelenk zu empfehlen:
Die Pulsuhr mit Brustgurt ist demnach für sehr ambitionierte Sportler mit hochgesteckten Trainingszielen zu empfehlen, die viel Wert auf eine detaillierte Messung des Pulses legen und denen die Auswertung der Messergebnisse sehr wichtig ist.
Für alle anderen Sportler, die nicht im Profibereich tätig sind und Sport vor allem aus Spaß und für die eigene körperliche Fitness betreiben, ist jedoch eine flexible und komfortable Pulsmessung über Sensoren am Handgelenk absolut ausreichend.
Ist dein Handgelenk jedoch von einem Tattoo überdeckt, hilft auch die beste Technik nichts. So werden die Lichtsensoren gestört, wonach dir nur eine Pulsuhr mit Brustgurt ein zuverlässiges Ergebnis deiner Herzfrequenz liefert.

Wenn du dir jetzt immer noch unschlüssig bist, welche Pulsuhr für dich die richtige ist, kann ich dir den unabhängigen Pulsuhren-Berater im Netz empfehlen: www.die-pulsuhr.de

Unter dem Link www.die-pulsuhr.de/#pulsomat findest du auch den beliebten "Puls-O-Mat".


Der Puls-O-Mat ist ein kostenloses und unabhängiges Frage-und-Antwort-Tool, das dir analog dem bekannten Wahl-O-Mat in Kürze zeigt, welche Pulsuhr am besten zu deinem Typ und deinen Vorstellungen passt.


Verantwortlich für diesen Beitrag: Severin Messner